MENÜ

 

Narrhalla-Mord im Waldschwimmbad

Einen schönen Spätsommerabend mit spannendem Krimi verbrachten die zahlreich erschienenen Gäste des diesjährigen Open-Air-Kinoabends im Waldschwimmbad. Zusammen mit dem Filmclub Athenia Sinn veranstaltete der Förderverein Waldschwimmbad diese Veranstaltung nun schon zum sechsten Mal. Bei Einsetzen der Dunkelheit startete die aktuellste Eigenproduktion des Sinner Filmclubs „Narrhalla-Mord“ auf Großleinwand, welche am 5-Meter-Turm angebracht war. Die Zuschauer hatten es sich auf der Liegewiese gemütlich gemacht – auf Klappstühlen, Decken, Sonnenliegen oder ganz klassisch auf Gartenstühlen und Kirmesbänken. Vor dem Film konnten sich die Besucher im Kiosk des Waldschwimmbades mit Snacks und Getränken versorgen – ganz wie im echten Kino.
Der SINNema Open-Air-Kinoabend ist bereits seit vielen Jahren fester Bestandteil des Veranstaltungskalenders der beiden Vereine Filmclub Athenia und Förderverein Waldschwimmbad. Die beiden Vereine unterstützen sich hierbei gegenseitig. Der Filmclub übernimmt die technischen Arbeiten, der Förderverein Waldschwimmbad kümmert sich um die Bewirtung und stellt das Schwimmbad zur Verfügung. Ein sehr schönes Beispiel für die Zusammenarbeit von Vereinen.

 




Spontanaktion für die Sinner Feuerwehr

Das Waldschwimmbad ganz alleine für die Feuerwehr
Als Dankeschön für ihren großartigen Einsatz für die Gesellschaft, für ihre immer währende Bereitschaft und insbesondere für die Mühen bei den Waldbränden in Dillenburg und Sinn vor kurzem, konnten die Sinner Feuerwehrleute mit ihren Familien einen exklusiven Abend im Waldschwimmbad Sinn genießen. Das Waldschwimmbad schloss am Mittwoch für die Öffentlichkeit bereits zwei Stunden früher und stand anschließend ausschließlich den Feuerwehrleuten mit ihren Familien zur freien Verfügung. Diese nutzten die Gelegenheit zahlreich und schwammen, spielten und sprangen vom Sprungturm. Bis zur Dunkelheit verbrachten sie einen gemütlichen Abend bei Speis und Trank auf der Liegewiese und der Terrasse. Die Aktion erfolgte auf Initiative der Gemeindevertretung und des Gemeindevorstandes in Kooperation mit dem Förderverein Waldschwimmbad Sinn e.V. Die ehrenamtlichen Helferinnen und Helfer des Waldschwimmbades stellten kostenlos das Freibad zur Verfügung und übernahmen die Bewirtung. Essen und Trinken wurde von der Gemeinde Sinn bezahlt. Eine sehr schöne Aktion als Zeichen des Danks für den ehrenamtlichen Einsatz unserer Feuerwehrkameradinnen und -kameraden, an der wir uns sehr gerne beteiligt haben!
Wie gut diese spontane Aktion ankam, macht die E-Mail des Bürgermeisters am nächsten Tag deutlich:
„Guten Morgen zusammen,
dem Team des Waldschwimmbades eine HERZLICHES DANKESCHÖN – auch im Namen des Gemeindebrandinspektors, Jens Petri – für die Durchführung des gestrigen Abends. Toller Service, sehr gute und flotte Küche, gekühlte Getränke, Spaß und gute Laune – Herz, was willst Du mehr!“

 




Einladung zur Jahreshauptversammlung

Die diesjährige Jahreshauptversammlung findet statt am Samstag, 10.09.2022, 15.00 Uhr, im Waldschwimmbad. Näheres entnehmen Sie bitte der offiziellen Einladung.

 




Große Nachfrage bei den Wasserkursen und den Kinderschwimmkursen

Seit vielen Jahren organisieren die Ehrenamtlichen im Waldschwimmbad Sinn Aqua-Fit-, Aqua-Jogging- und Kinderschwimmkurse. Ebenso lange erfreuen sich diese Kurse großer Beliebtheit, und die Nachfrage ist riesig. Die freien Plätze waren innerhalb kurzer Zeit ausgebucht.

In den Kursen für Erwachsene „Aqua-Fit“ und Aqua-Jogging“ unter der Leitung von Susanne Haus sowie „Aqua-Zumba“ von und mit Heike Morgenschweis konnten die Teilnehmer das Herz-Kreislaufsystem fördern, Wasserfitness betreiben oder einfach nur Spaß an der Bewegung im Wasser haben.

Besonders gefragt sind jedes Jahr die Kinderschwimmkurse. Dank großer Bemühungen der freiwilligen Helferinnen und Helfer können wir in diesem Jahr 40 Plätze in den Kinderschwimmkursen anbieten, die alle ausgebucht sind. Die ersten Anfragen für die diesjährigen Kurse kamen bereits im letzten Jahr. Die Kinderschwimmkurse starten pünktlich mit dem ersten Ferientag. Aufgrund einer großzügigen Spende des Sportkreises Lahn-Dill e.V. können die Kinderschwimmkurse zu einem günstigen Preis angeboten werden.

Das Waldschwimmbad in Sinn wird vollständig von Ehrenamtlichen betrieben – einmalig in der Region!




Generationenpark kommt!

Lahn-Dill-Bergland hat entschieden, das Projekt “Generationenpark” im Waldschwimmbad zu fördern. Jüngst haben Ann-Katrin Sauer und Michael Krenos vom Förderverein Waldschwimmbad Sinn e.V. das Projekt und den Verein in Bad Endbach vorgestellt. Auf einer Fläche von ca. 2.200 Quadratmetern soll am Hang unterhalb des Schwimmbeckens eine Begegnungsstätte entstehen. Dazu soll der Hang terrassenförmig angelegt, ein Matschspielplatz, ein Mehrzweckfeld (z.B. für Spiele und Veranstaltungen), natürliche Spielgeräte und Grillplätze geschaffen werden. Das Beachvolleyballfeld soll erneuert werden und die terrassenförmige Hanggestaltung wird später als Freilichttribüne nutzbar sein. Gestaltungen mit Steinen, Blühflächen und Magerrasen sollen für ein ökologisch sinnvolles Gesamtkonzept sorgen. Die Anlage soll künftig unabhängig von den Öffnungszeiten des Waldschwimmbades genutzt werden können. “Mit dem Generationenpark als Begegnungsstätte schaffen wir ein Stück Daseinsvorsorge in unserer Gemeinde” sagte Sauer, die hauptverantwortlich für das Projekt ist.Letzte Hürde: Die Gemeindevertretung muss in ihrer nächsten Sitzung einer Verlängerung des Erbbaupachtvertrages zugunsten der Ehrenamtlichen im Waldschwimmbad zustimmen. Wir gehen davon aus, dass dies geschieht.Die Kosten für den Park belaufen sich auf ca. 83.000 Euro netto, wovon mit einem hälftigen Zuschuss gerechnet werden kann. Die Bauarbeiten sollen im Herbst beginnen. Von der Idee über die Planungen und Zuschussgenerierung bis hin zum Baubeginn haben die Ehrenamtlichen im Schwimmbad lediglich etwas mehr als ein Jahr benötigt. Dass dieser straffe Zeitplan eingehalten werden kann ist umso bemerkenswerter, als dass im Winter/Frühjahr das Kioskdach erneuert, die Küche umgebaut und eine Fotovoltaikanlage errichtet wurde – zusätzlich zu den laufenden Badebetriebsarbeiten.Das Waldschwimmbad Sinn wird vollständig von Ehrenamtlichen betrieben – einmalig in der Region!

 




Interview mit unserem ersten Praktikanten

Interview mit unserem ersten Praktikanten Adrian Münster aus Bicken, 17 Jahre alt, ist der erste Praktikant im Waldschwimmbad Sinn. Er besucht die 10. Klasse der kaufmännischen Schule in Dillenburg und absolviert ein vierwöchiges Schülerpraktikum im Waldschwimmbad. Wir haben ihn interviewt. 


Was hat dich bewegt, dein Schülerpraktikum im Waldschwimmbad Sinn machen zu wollen?
Eigentlich hatte ich einen anderen Praktikumsplatz, aber die Firma hat kurz vor Beginn leider abgesagt. Meine Klassenlehrerin hat mir geholfen. Ihr kam die Idee, im Waldschwimmbad nachzufragen, weil sie dort jemanden kennt. Ich dachte, das ist eine schöne Idee, weil ich das Schwimmbad kenne. Und ich wusste, dass dort immer Helferinnen und Helfer gesucht werden und ich dadurch sogar noch einem ehrenamtlichen Verein unterstützen kann. (Er lächelt.) Wer hat schon die Gelegenheit sein Praktikum dort machen zu, wo andere ihre Freizeit verbringen oder Urlaub machen? 
Wo wirst du überall im Schwimmbad eingesetzt? Was sind deine Tätigkeiten im Waldschwimmbad?
Ich bin jetzt eine Woche hier und habe im Kiosk gearbeitet, an der Eingangskasse und den Schwimmmeister begleitet Im Kiosk habe ich die Kasse bedient und Waren nachgefüllt. An der Eingangskasse habe ich die Besucherinnen und Besucher empfangen, ihnen Karten verkauft und Fragen beantwortet. Mit dem Schwimmmeister habe ich morgens das Bad für den Badebetrieb vorbereitet, die Schwimmbadtechnik kennen gelernt und das Bad gereinigt. 
Was gefällt dir am meisten?
Die Leute hier sind sehr nett. Man ist im Schwimmbad, das fühlt sich ein bisschen an wie Freizeit. Am besten gefällt mir die Arbeit im Kiosk und am Eingang, weil es mir Spaß macht, Kunden zu bedienen und mit den elektronischen Kassen zu arbeiten. Es ist interessant einen Blick hinter die Kulissen zu werfen, wo man sehen kann, wie viel Arbeit hinter all dem steckt, bei dem es nicht nur ums Schwimmen geht.  
Bist du im Sommer öfters Badegast hier?
Ja, mit meinen Freunden. (Er lacht.)
Hast du in Sinn schwimmen gelernt?
Nein, in Dillenburg im Aquarena. 
Was glaubst du, warum kommen die Menschen gerne ins Waldschwimmbad Sinn?
Ich glaube, das liegt am freundlichen Personal, es ist allgemein schön hier, das Becken ist groß, es gibt einen Sprungturm und eine große Liegewiese mit vielen schattigen Plätzen. Außerdem sind die Preise sehr günstig. Und die Pommes schmecken wirklich sehr gut. (Er lacht.) 
Und was gefällt dir am besten?
Dass ich mich hier sehr wohl fühle. 
Wenn du Urlaub machst, fährst du dann auch ans Wasser?
Ja, gerne an die Ostsee oder nach Holland an die Nordsee.
Adrian, du hast nun schon eine Vielzahl der Tätigkeiten im Waldschwimmbad kennen gelernt, die von Ehrenamtlichen gemacht werden. Es ist besonders schwer, neue Helferinnen und Helfer zu gewinnen. Wir sind immer auf der Suche nach helfenden Händen. Was würdest zu Leuten sagen, die hier helfen möchten.
Es macht wirklich Spaß und ich empfehle es. Es ist eine sinnvolle Tätigkeit und man tut etwas Gutes für sein Schwimmbad und damit für die Gesellschaft.

 




Gründungsmitglied Harald Stahl verstorben

Wie die Zeit vergeht…
Hin und wieder fällt einem ein altes Foto in die Hand und man ist immer wieder erstaunt, wie viel im Waldschwimmbad Sinn seit Gründung des Fördervereins in 2005 und seit dessen Übernahme des Badebetriebs in 2010 von der Gemeinde geschehen ist. Das Foto zeigt den damaligen Bautrupp und den Eingangsbereich, wie er genau vor zehn Jahren ausgesehen hat. Einer, der seit Vereinsgründung dabei war und sich über viele Jahre zum Erhalt des Waldschwimmbades tatkräftig eingesetzt hat, war Harald Stahl (rechts im Bild), der leider kürzlich verstorben ist. Harald war im Bautrupp aktiv, hat im Kiosk geholfen und war viele Jahre im Vorstand des Fördervereins. Darüber hinaus engagierte er sich auf vielfältige Art in der Sinner Vereinslandschaft. Wir werden ihn in guter Erinnerung behalten.

 

Harald Stahl – rechts im Bild



Gründungsmitglied Harald Stahl verstorben

Wie die Zeit vergeht…
Hin und wieder fällt einem ein altes Foto in die Hand und man ist immer wieder erstaunt, wie viel im Waldschwimmbad Sinn seit Gründung des Fördervereins in 2005 und seit dessen Übernahme des Badebetriebs in 2010 von der Gemeinde geschehen ist. Das Foto zeigt den damaligen Bautrupp und den Eingangsbereich, wie er genau vor zehn Jahren ausgesehen hat. Einer, der seit Vereinsgründung dabei war und sich über viele Jahre zum Erhalt des Waldschwimmbades tatkräftig eingesetzt hat, war Harald Stahl (rechts im Bild), der leider kürzlich verstorben ist. Harald war im Bautrupp aktiv, hat im Kiosk geholfen und war viele Jahre im Vorstand des Fördervereins. Darüber hinaus engagierte er sich auf vielfältige Art in der Sinner Vereinslandschaft. Wir werden ihn in guter Erinnerung behalten.

 

Harald Stahl – rechts im Bild



„Schnitzeljagd” zum 1. Mai – erster Badetag lockte mit freiem Eintritt

Seit vielen Jahren laden die drei Vereine Vogelschutzverein, Wanderverein und Förderverein Waldschwimmbad am 1. Mai zum gemeinsamen Wandern ein. Dieses Jahr haben sich die Organisatoren wieder einmal etwas Neues einfallen lassen und eine „Schnitzeljagd“ angeboten. Auf einer kurzen und einer langen Route, die zuvor ausgearbeitet und markiert wurden, gab es insgesamt 15 Fragen zu beantworten. Die Wandersleut‘ konnten die Touren eigenständig laufen, waren an keine Uhrzeit gebunden. So waren Familien oder Freunde und Bekannte gemeinsam unterwegs oder auch zufällig entstandene Gruppen. Am Ende der etwa zwei- bis dreistündigen Wanderung wartete auf alle Wandernden eine kleine süße Überraschung. Das Team des Förderverein Waldschwimmbad bot zum Mittagessen warme Speisen und Getränke und am Nachmittag Kaffee und Kuchen an. Die drei Veranstalter-Vereine waren sehr zufrieden. Auch dieses Jahr verzichten die Wanderfreunde und der Vogelschutzverein auf ihren Anteil am Erlös der Veranstaltung, so dass sämtliche Einnahmen dem Erhalt des Waldschwimmbades zugutekommen. Ein herzliches Dankeschön an alle Helfer und Unterstützer, Kuchenspender und Teilnehmer.
Gleichzeitig begann die diesjährige Badesaison – zwei Wochen früher als in den Jahren zuvor. Mehrere Schwimmerinnen und Schwimmer zogen ihre Bahnen. „Also, das Wasser ist herrlich, ich habe es mir kälter vorgestellt“ schmunzelte eine Schwimmerin mit Blick auf die Zuschauer am Beckenrand.
Dass der Kiosk pünktlich zum Saisonbeginn nutzbar ist, ist den vielen ehrenamtlichen Vereins- Helferinnen und Helfern zu verdanken, die beim neuen Dach und den damit verbundenen Innenarbeiten in den letzten Wochen und Monaten viele, viele Stunden gearbeitet haben.
Das Waldschwimmbad in Sinn wird vollständig von Ehrenamtlichen betrieben – einmalig in der Region!




Warteliste Tragen Sie sich in die Warteliste ein: