MENÜ

+++ Die Badesaison ist beendet. Das Schwimmbad ist geschlossen. +++ Spendenaufruf für Investitionen - Infos unter "Aktuelles" +++

Wir haben zu danken….

Der Vorstand und die Geschäftsführung haben mit großer Freude festgestellt, dass unser Waldschwimmbad sich nach wie vor großer Unterstützung erfreut.
So haben wir bei dem Neubau der Umkleidekabinen eine sehr große Unterstützung von unserem langjährigem Mitglied Christoph Ruppel erfahren. Er sorgte für eine fast kostenlose Lieferung der Fliesen und spendete darüber hinaus hierfür noch einen sehr großzügigen Geldbetrag.
Darüber hinaus unterstützt das Ehepaar Pittschmann – Mitbegründer und erste Vorstandsmitglieder – den Bau der Solaranlage mit einer sehr, sehr hohen Spende.
Weitere Spenden erhielten wir von den Familien Schnaubelt und Guthörl.
Unser Mitglied Hilde Fischer bat anlässlich ihres 90. Geburtstags die Gratulanten um eine Spende für das Schwimmbad. Es kam ein schöner Betrag für den Verein zusammen.
Die Schreinerei Clemens Becker, die Autolackiererei Krenos und Herr Kaiser (EDEKA Sinn) übernehmen die Kosten für die Anschaffung von größeren Schwimmtieren für das Kinderbecken.
Die VR Bank Lahn-Dill stellt dem Förderverein einen namhaften Betrag für den Ersatz des defekten Rasenmähers zur Verfügung.
Herzlichen Dank an alle, die mit ihrer Spende und ihren Zuwendungen unsere Vereinsarbeit unterstützen. Ohne eine vielfältige Unterstützung wäre der 15-jährige Bestand unseres Vereins nicht denkbar. Die vorgenannten Spenden sind eine tolle und prima Bestätigung für all die Menschen im Verein, die ihre Freizeit „opfern“, um anderen Menschen ein schönes und modernes Waldschwimmbad präsentieren zu können, wo sie ihre Freizeit genießen oder ihren sportlichen Aktivitäten nachgehen können.
Wir sind als sozial ausgerichteter Verein leider nicht in der Lage, unsere Aufwendungen allein aus Mitgliedsbeiträgen, Veranstaltungserlösen oder Eintrittsgelder zu finanzieren. Wir freuen uns daher sehr über jede größere aber auch kleinere Spende und sehen in Ihrer Spendenbereitschaft neben der finanziellen Seite auch eine nette Anerkennung unserer ehrenamtlichen Vereinsarbeit.
Wir freuen uns in besonderem Maße darüber, dass schon seit der Gründungsphase zahlreiche Sponsoren mit finanziellen und materiellen Zuwendungen ihre Wertschätzung für unsere Vereinsarbeit bewiesen haben.
Gerade in der jetzigen Phase einer weiteren Modernisierung und klimagerechten Umbaus durch die Erneuerung der Absorberanlage zur Badewassererwärmung, Installation einer Photovoltaikanlage, Erneuerung des Daches und den Bau einer Tiefkühlzelle sind wir dankbar für jede Spende.

Der Vorstand und die Geschäftsführung des Waldschwimmbades Sinn




Das Projekt „Zaun“ – Rückblick und Ausblick

Da die Erstellung des Zaunes um unser Waldschwimmbad mit großen Schritten dem Ende entgegengeht, ist es an der Zeit, mal etwas über die großartige Unterstützung durch Mitglieder und Sponsoren bei der Finanzierung zu erzählen.
Um den ungebetenen Besuch von Wildschweinen und anderen nächtlichen Gästen und den damit verbundenen Schaden zukünftig zu verhindern, war der Bau eines stabilen Zaunes unabdingbar.
Wie man sich sicherlich denken kann, sind die Kosten für den Bau eines Zaunes auf ca. 400 m Länge schon sehr hoch. Um ein kostengünstiges Angebot zu erhalten, wurden Angebote über den gesamten benötigten Zaun eingeholt. Durch Unterstützung von Michael Kessler wurden über einen heimischen Baustoffhändler sehr gute Konditionen ausgehandelt. Dennoch fehlten dem Verein verständlicherweise die notwendigen finanziellen Mittel, den Betrag in Höhe von mehreren tausend Euro sofort zu entrichten. Hier kam uns jedoch ein heimisches Unternehmen und seit Jahren großzügiger Unterstützer zu Hilfe und übernahm die komplette Vorfinanzierung des Zaunes. Der Zaun wurde bei dieser Firma eingelagert und nach Bedarf in das Schwimmbad transportiert. Es mussten vom Verein nur die Teile bezahlt werden, die zum jeweiligen Weiterbau benötigt wurden. Wir dürfen uns ganz herzlich bei Bernhard Cloos – auch Beiratsvorsitzender der Waldschwimmbad Sinn gGmbH – für die tolle Unterstützung bedanken.
Um die Finanzierung des Zaunes sicherzustellen, startete der Verein einen Spendenaufruf unter seinen Mitgliedern und in der Öffentlichkeit. Die Resonanz war überwältigend. Es wurden über Rentnerinnen bis hin zu Firmen Beträge zwischen 20 € und 500 € gespendet. Die Namen der Spender werden nach Fertigstellung des Zaunes auf einer am neuen Zaun angebrachten Tafel benannt werden.
Der Vorstand würde sich sehr freuen, wenn der Restbetrag von ca.1.500 € auch noch durch Spenden finanziert werden könnte, und ruft daher nochmal zu einer Spendenaktion auf. Dann wäre die Bezahlung des Zaunes in Höhe von ca.15.000 € nur durch Spenden aufgebracht worden. Dies ist eine phantastische Leistung und zeigt den großen Rückhalt, den das Waldschwimmbad genießt.
Der Verein dankt allen Spendern und ist für die großartige Unterstützung zum Erhalt des Waldschwimmbades sehr dankbar.




Schon wieder fleißig………………….

Nach einer kurzen Winterpause im Dezember hat der Bautrupp unter Leitung von Klaus Kohlenberg wieder seine Arbeiten im Waldschwimmbad aufgenommen.
Mit der tollen Unterstützung von Benni und Uli Kluge (Kluge Bedachungen) wurde am Samstag eine sehr große Anzahl – von der dankenswerter Weise in der Firma Doering gelagerten – Zaunmatten und die dazu gehörigen Pfosten, in das Schwimmbad transportiert. Der Bau des Zaunes kann somit fortgesetzt werden. Der Bautrupp hofft die Arbeiten bis zu Beginn der Saison erledigt zu haben.  Darüber hinaus wurden weitere kleinere Arbeiten erledigt. Ab sofort ist wieder jeden Samstag ab 9:30 Uhr Arbeitseinsatz. Wer noch mit machen möchte ist herzlich willkommen.
Der Bautrupp hat im letzten Jahre, bis auf wenige Tage, jeden Samstag, und wenn nötig auch in der Woche, viele verschiedene Arbeiten im Schwimmbad erledigt Es ist immer etwas zu tun. Die Arbeiten, oft mit technischer und logistischer Unterstützung von Sponsoren ausgeführt, verringert die Ausgabe finanzieller Mittel.
Neben ihrer Arbeit im Bautrupp sind einige Mitglieder aber auch noch im Vorstand, im Kiosk, an der Kasse und in der Badeaufsicht tätig. Man sieht, wer möchte kann sich im Schwimmbad vielfältig einbringen.




Hoch hinaus……..

Am Wochenende bekam der Bautrupp zum Abbau der Solaranlage vom Dach „große“ Hilfe durch einen Kran der Firma Kluge.
Da ein Teil der bisherigen Solaranlage aufgrund technischer Neuerungen im Schwimmbad in dem jetzigen Umfang nicht mehr gebraucht wird, wurde eine Reduzierung der Anlage vorgenommen. Um die schweren Teile vom Dach zu heben stellte die Firma Kluge ihren Kran zur Verfügung. Gekonnt gesteuert von Uli Kluge schwebte das Material vom Dach direkt in den von der Firma Metz  zur Verfügung gestellten Container. Die Männer vom Bautrupp um Klaus Kohlenberg und die Geschäftsführerin der gGmbH Ann-Katrin Sauer freuten sich, dass ihnen harte Arbeit abgenommen wurde.n der Firma Kluge.

Der Förderverein und die gGmbH bedanken sich ganz herzlich bei den beiden Firmen für ihre Unterstützung.
Die Firmen gehören schon von Anfang an zu den großen Unterstützern des Waldschwimmbades und helfen nicht nur materiell sondern  auch finanziell.

Hier gehts zu den Bildern mit dem Kran.




Erholsame Tage

Nach der sehr anstrengenden Saison hat sich der Vorstand mit Anhang ein paar Tage Erholung gegönnt. Ziel war die Parklandschaft Ammerland mit ihren 300 Baumschulen. In dem wunderschonen Hotel Hengstforder Mühle in der Heimatgemeindedes 1. Vorsitzenden Apen, genoss man das tolle Essen und die Freundlichkeit des Hauses. Es wurden Ausflüge per Rad, per pedes oder mit dem Schiff auf dem Zwischenahner Meer unternommen. Es blieb natürlich nicht aus,sich in einer der größten Gärtnereien des Ammerlandes mit Pflanzen einzudecken.Es war eine sehr harmonische Fahrt und hat Allen viel Spaß gemacht. Um das durch den Rhododendron bekannte Ammerland einmal in voller Blüte zu sehen, ist bereits die nächste Fahrt im Mai 2019 mit einer großen Gruppe gebucht.

 




Erneuerung Liegewiese

Nach großen Schäden durch Wildschweine und zuletzt der langen Trockenheit war die Liegewiese im Waldschwimmbad in einem sehr schlechten Zustand. Die Verantwortlichen des Vereins und der gGmbH haben daher entschieden unmittelbar nach Beendigung der Saison mit einer umfassenden Erneuerung der Liegewiese zu beginnen. Hierzu sind große Mengen von Muttererde heran zu transportieren und anschließend zu verarbeiten. Weiterhin muss eine große Fläche eingeebnet, eingesät und gewalzt werden. Dies ist natürlich nicht mit Handarbeit zu leisten.
Der Transport der sehr großen Menge Erde vom Erdlager in Fleisbach in das Waldschwimmbad wurde von der Firma Kessler  und Pfaff  durchgeführt. Der Vorstand des Fordervereins und die Geschäftsführung der gGmbH sind sehr dankbar für die großzügige Unterstützung. Die Unterstützung erfolgte sehr kurzfristig und trotz vieler anderer Baustellen. Es sollte an dieser Stelle nicht unerwähnt bleiben, dass Michael Kessler seit Jahren ein sehr großzügiger Unterstützer des Schwimmbades und Mitglied des Beirates ist.
Die weiteren Arbeiten zur Aufarbeitung des Geländes werden in den nächsten Tagen von Christoph Herr übernommen. Hierüber werden wir ausführlich berichten.




Hygieneschulung

Die Wetterlage und eine damit verbundene Atempause hat die Helferinnen und Helfer des Kiosks um Regina Cannings nicht ruhen lassen.
Sie nutzten die Gelegenheit um sich von Fachleuten des Fachdienstes Verbraucherschutz beim Landrat des Lahn-Dill-Kreises auf den neusten Stand der Hygiene in Lebensmittelbetrieben speziell Gaststätten bringen zu lassen. Wie aktuelle Beispiele von Erkrankungen durch Lebensmittel im Lahn-Dill-Kreis zeigen ist es immer wieder sehr wichtig einen guten hygienischen Standard zu haben und einen ordentlichen Umgang mit Lebensmitteln zu pflegen.
Die Lebensmittelkontrolleure Markus Schlaudraff und Ralf Burmeister sind jeden Schritt bzw jede. Tätigkeit im Kiosk des Waldschwimmbades mit den Helfern durchgegangen und haben auf Punkte hingewiesen die von besonderer Bedeutung sind. Diese Punkte umfassten insbesondere die Kühlung und Erhitzung von Lebensmitteln aber auch die persönliche Hygiene.
Besondere Freude bei den Helferinnen und Helfern löste folgende Feststellung der Kontrolleure aus:
Der Kiosk im Waldschwimmbad Sinn habe im Vergleich zu anderen ähnlichen Einrichtungen im Lahn-Dill-Kreis einen außerordentlich hohen Hygienestandard in Bezug auf Ausstattung der Küche und Umgang mit Lebensmitteln. Es gäbe kaum eine ähnliche Einrichtung die so viel Wert auf regelmäßige Schulung des Personals und technische Ausstattung des Kiosks legt.
Diese Feststellung hörten die Helferinnen mit großer Freude. Fühlten sie sich doch in ihrer ehrenamtlichen Arbeit bestätigt.




Ein großer Schritt, aber noch nicht das Ende……………

Am Samstag haben die fleißigen Helfer des Bautrupps unter Leitung von Klaus Kphlenberg beim Zaunbau einen großen Schritt vorwärts gemacht. Am Samstag wurde das Teilstück am Ballersbacher Weg fertig gestellt. Dies ist vorerst der letzte Abschnitt bevor es im Herbst mit dem Zaun im Wald weitergeht. Nachdem mit Hilfe von Thomas Klute die Pfosten gesetzt worden waren, wurden die Platten angebracht. Jetzt haben die zwei- und vierbeinigen Wildschweine keine Chance mehr so einfach in das Gelände des Waldschwimmbades zu gelangen. Die Männer des Bautrupps können stolz darauf sein, was sie gerade in Bezug auf den Zaunbau geleistet haben.  Dank Unterstützung von Thomas Klute wurden aus Laien fast „Spezialisten“. Nach getaner Arbeit haben sich alle Helfer wieder das mit Liebe von Inge Dietrich zubereitete Essen mit Vorspeise, Hauptspeise und Nachtisch, schmecken lassen.
Hier gehts zu den Bildern:
Bildergalerie




Hygienebeauftragter im Waldschwimmbad

Jedes Jahr werden in Deutschland mehr als 100.000 Erkrankungen gemeldet, die durch das Vorkommen von Mikroorganismen, insbesondere Bakterien, Viren oder Parasiten, in Lebensmitteln verursacht worden sein können. Die Dunkelziffer liegt nach Expertenschätzung sehr viel höher. Wer Essen für Dritte produziert, trägt ein hohes Maß an Verantwortung. Die Speisen müssen gesundheitlich unbedenklich und qualitativ einwandfrei sein. Damit das gelingt, ist es wichtig, dass das gesamte Küchenteam beim täglichen Arbeiten in der Küche auf Sauberkeit und Hygiene achtet. Das gilt für die persönliche Körper- und Händehygiene, für den sachgerechten Umgang mit den Lebensmitteln und die Sauberkeit in der Küche und im gesamten Betrieb. Es war für schon bisher für alle Helfer im Kiosk sehr wichtig Lebensmittel unter einwandfreien hygienischen Voraussetzungen her zu stellen. Sei es durch Ausstattung der Küche mit Edelstahlmobiliar oder die Kontrolle der Kühlaggregate usw. Um dies alles noch zu optimieren ist ab sofort für die Einhaltung der vorgenannten Voraussetzungen ein Hygienebeauftragter für den Förderverein tätig. Es ist dem Vorstand gelungen den seit Jahrzehnten in der Lebensmittelüberwachung tätigen und nunmehr im Ruhestand befindlichen ehemaligen Bediensteten des Amtes für Lebensmittelüberwachung und Verbraucherschutz Manfred Mülln für die Tätigkeit des Hygienebeauftragten zu gewinnen. Er berät den Verein ab sofort im Kiosk und bei Veranstaltungen in allen Fragen der Hygiene und überwacht die Einhaltung der gesetzlichen Vorschriften. Weiterhin übernimmt er die Schulung des Personals. Das Kioskteam um Regina Cannings ist stolz darauf unseren Gästen immer einwandfreie Ware anbieten zu können.

.




Tolle Leistung

Der Verein hatte sich bei den Helfern der Saison 2017 bereits herzlich bedankt. Um mal aufzuzeigen, was trotz des nicht besonders guten Wetters im Kiosk geleistet wurde, möchten wir mal ein paar Umsatzzahlen nennen. Die streng nach Vorschriften des Steuerrechts ausgestatteten Registrierkassen geben viele Möglichkeiten der statistischen Erfassung.

So wurden zum Beispiel 3810 Portionen mit Pommes hergestellt, davon 1002 Pommes weiß, 710 Pommes rot und 805 Pommes rot / weiß. Der Rest verteilt sich auf Pommesmenü usw.
Weiterhin wurden über 1000 Bratwürstchen in unterschiedlicher Form verarbeitet. Über 1100 Brezel (544 Butterbrezel, 567 Brezel normal) fanden ihre Abnehmer. Trotz des durchwachsenen Wetters wurden 4324 Portionen Eis verkauft (davon 527 Nogger Choc als Renner). Das Slush-Eis schlägt mit 1472 Portionen zu Buche. Hinzu kommen noch viele andere Dinge wie Getränke usw.

Man sieht die fleißigen Helfer hatten Einiges zu tun. Daher von dieser Stelle nochmals herzlichen Dank. Wir würden uns freuen, wenn weitere Helfer das Kioskteam unterstützen würden.
Ein Bericht über die Jahreshauptversammlung wird in Kürze folgen. Bisherige Berichte über die JHV sind nicht vom Verein herausgegeben und stellen auch nicht die Meinung des Vorstandes dar.