MENÜ

+++ Das Waldschwimmbad ist in der Winterpause. Auf ein besseres 2022! +++

Dankeschön der “Eisheiligen”

Liebe Ehrenamtliche,
zum Ende der Badezeit sagen wir auf Wiedersehen!
Der Sommer mit Euch war wunderschön!!
Das Wetter mal schön, mal trüb und manches Mal nass,
wir hatten trotzdem unseren Spaß,
denn Schwimmen hält uns fit und jung
und gibt uns immer wieder neuen Schwung.

Das Sinner Waldschwimmbad ist eine Wucht,
getragen vom Ehrenamt, was seines Gleichen sucht.

Wir freuen uns in 2022 auf ein Wiedersehen
und sagen Euch von Herzen Dankeschön.

Kommt alle gesund durch den Winter!!!

Es grüßen die „Eisheiligen“

 




“Nach der Saison ist vor der Saison”

Diese abgewandelte Fußballerweisheit kann auch sehr wohl für das Waldschwimmbad gelten, wenn man sich die Planungen für 2022 ansieht, die vom „Beirat der Waldschwimmbad Sinn gGmbH“ in seiner letzten Sitzung Anfang September begutachtet, diskutiert und in Antragsform gegossen wurden. Neben der Geschäftsführung des Waldschwimmbads haben Vertreter der örtlichen Wirtschaft (Bernhard Cloos als Vorsitzender des Beirats, Karl-Friedrich Metz, Ulrich Kluge, Michael Kessler), normalerweise der Kommunalpolitik (zwei Vertreter der Gemeinde Sinn) und des Fördervereins des Waldschwimmbads an dieser Sitzung teilgenommen.
Vorgestellt und diskutiert wurden zum einen die Planungen zur familiengerechteren Umgestaltung der südlichen Liegewiese in einen „Generationenpark“ und die dringend notwendige Sanierung und energetische Verbesserung des Kioskdaches.
Hinter beiden geplanten Verschönerungen und Verbesserungen steht eine Idee, die den Ehrenamtlichen des Waldschwimmbads schon in der vorletzten Saison gekommen ist. Der Erfolg mit den Familientagen hat die Verantwortlichen zusätzlich dazu bewogen, diese Grundidee auszuweiten und für die kommenden Planungen zur Grundlage zu machen.
Der „Generationenpark“ soll so gestaltet werden, dass der gesamte südliche Bereich der Liegewiese neue Spielmöglichkeiten für Kinder bereit hält, erweiterte Liegemöglichkeiten durch Terrassierung geschaffen werden, wodurch gleichzeitig auch Sitzgelegenheiten entstehen, um dem sportlichen Treiben auf dem neu gestalteten Beachvolleyballfeld zusehen zu können. Vielleicht gibt es dann ja auch mal kleine Turniere von spontanen Jugendmannschaften, die durch Zuschauer angefeuert werden. Auch der bestehende Asphaltplatz soll in seiner Funktion durch Umgestaltung erweitert werden zu einem Veranstaltungs- und Spielplatz, auch zu einem Platz für Familienfeierlichkeiten, der auch über die eigentliche Freibadsaison hinaus genutzt werden kann. Insgesamt soll darauf geachtet werden, dass ökologisch sinnvolle Materialien und naturnahe Gestaltung das neu konzipierte Areal bestimmen werden. Dabei bestehen auch Optionen für weitere Gestaltungskonzepte. Konkrete architektonische Pläne liegen schon vor, erarbeitet von der Firma „Planungsbüro FFS“ aus Hohenahr und Wetzlar.
Der zweite Antrag betrifft das deutlich in die Jahre gekommene Dach über dem Kiosk. Nicht nur bei Starkregen, sondern auch schon bei normalem Landregen tropft es in das Kioskgebäude; zudem entspricht das Dach keinesfalls heutigen energetischen Grundsätzen: Im Winter kühlt das Gebäude trotz laufender Heizung stark aus, im Sommer bekommt das Kiosk mit Küche Saunacharakter. Damit das Gebäude auch im Winter z.B. durch den Waldkindergarten genutzt werden kann, ist eine Um- und Neugestaltung der Dachkonstruktion dringend erforderlich. Auch zu diesem Projekt liegen fachmännische Planungen vor.
Die „Waldschwimmbad Sinn gGmbH“ stellt an das Bauamt der Gemeinde Sinn im Rahmen der dort verankerten Dorfentwicklung zwei Anträge, in der Überzeugung, dass die geschilderten Vorhaben die Attraktivität der Gemeinde für ihre Bürger steigern.

 




2. Familientag im Waldschwimmbad Sinn – großer Zuspruch

In entspannter Atmosphäre veranstaltete das Waldschwimmbad Sinn seinen 2. Familientag. War der 1. Familientag unter das Motto zu stellen: Klein, aber fein, so gilt für den zweiten das Motto: weniger klein, aber ebenso fein.
150 Besucher insgesamt, also Familien mit Eltern und Kindern, nutzten das angenehme und sonnige Wetter, um sowohl im gut temperierten Wasser als auch auf dem Rasen zu spielen, Sport zu treiben oder auch Geschicklichkeit und Spürsinn zu üben. Wieder kam dabei die Krake im Nichtschwimmerbecken zum Einsatz, an Land unterstützte wieder die Jugendpflege Sinn und „Midde im Dorf“ die Veranstaltung mit einer Schwimmbadrally, dem Sackhüpfen und weiteren Spielen.
Die Rückmeldungen der Besucher waren durchweg positiv, so dass sich die ehrenamtlichen Helfer des WSB einig waren, in der nächsten Saison wieder Familientage anzubieten. Vielleicht ist dann auch eine weitere Steigerung der Besucherzahlen möglich.




Familientag im Waldschwimmbad – ein besonderes Angebot nur für Familien mit ihren Kindern

Der erste wirklich schöne Tag nach der langen Regenphase bot dem Team des Waldschwimmbads die Möglichkeit, sein neues Konzept eines Familientages erfolgreich umzusetzen. Schon im vorigen Jahr wurde dieses Konzept entwickelt, konnte aber wegen der Corona-Maßnahmen nicht verwirklicht werden. Unter den gelockerten Bedingungen konnten Familien mit ihren Kindern (bis 12 Jahre) in zwei Zeitblöcken (11-14 Uhr/ 15-18 Uhr) das Angebot des WSB mit tatkräftiger Unterstützung von Midde im Dorf und der Jugendpflege Sinn sowie finanzieller Unterstützung der Sparkasse Dillenburg und der VR-Bank Lahn-Dill, nutzen und entspannte Stunden gemeinsamer Aktivitäten genießen. Insgesamt 120 Gäste, verteilt auf die beiden Zeitblöcke und auf das große Gelände, vergnügten sich im Plansch- und Schwimmbecken mit vielen Spielen, Bällen, der Kletterkrake und dem Sprungturm, an Land, unter tatkräftiger Anleitung der Jugendpflege, mit z.B. Sackhüpfen, Info-Rally, Parcourslauf mit Erschwernissen und weiteren Spielen.
Am Ende des Tages, nach Verabschiedung der Gäste, gab es Applaus der Besucher und auch direktes Lob für alle Organisatoren und Helfer. Das Projekt „Familientag“ hat offensichtlich breite Zustimmung bekommen und soll auf jeden Fall wiederholt werden. Das Team des WSB hofft, nicht nur in Coronazeiten positiv für ein intaktes Familienleben mitwirken zu können.




Pflege des Badgeländes – Daueraufgabe für den „Bautrupp“

Die Saison 2021 hat vielversprechend begonnen – die Bevölkerung auch aus dem Umland Sinns hat das Waldschwimmbad nicht vergessen. Die Arbeit der ersten fünf Monate des Jahres hat ihre Bestätigung durch den relativ guten Besuch der Badegäste ab dem 06.Juni gefunden.
Nicht nur das Bad selber ist in einem soliden und schönen Zustand, was auch der neuen, gut funktionierenden Absorberanlage zur Wassererwärmung geschuldet ist, sondern auch das direkte Umfeld des Bades ist „auf Vordermann“ gebracht worden. So konnte altes Material verschiedenster Art durch die Fa. Metz sachgerecht entsorgt werden, die Eingangstore zum Schwimmbad und zum Wirtschaftshof sind erneuert worden, dank tatkräftiger Unterstützung durch eine ortsansässige Firma. Das äußere Erscheinungsbild des Bades nähert sich immer mehr unseren Vorstellungen eines schönen, funktionierenden und bürgergerechten Bades an.
Manches ist aber auch noch nicht fertig geworden – ehrenamtliche Arbeit durch den „Bautrupp“ und freiwillige Unterstützung durch ortsansässige Firmen lassen eben keine feste, „einklagbare“ Terminplanung zu. So stehen z.B. noch Arbeiten im und am Kinderbecken an, die aber demnächst abgeschlossen sein werden. Wie das Ganze um das Kinderbecken herum dann aussehen wird, lässt sich jetzt schon erkennen. Die Pflasterarbeiten werden als Nächstes abschließend in Angriff genommen. Das Kinderbecken selbst ist repariert, nur noch die Beckenfolie muss geschweißt werden.
Alles das wird durch auch den „Bautrupp“ geleistet, dessen Mitglieder z.T. nicht nur in dieser Funktion für den Verein und die gGmbH tätig sind. Unser Engagement läuft unter dem Motto: Von nichts kommt nichts, soll heißen: Konsumhaltung allein hat noch nichts bewegt. Ehrenamtliche Arbeit ist nicht nur sinnvoll für die Allgemeinheit, sondern kann auch persönlich bereichernd und sinnstiftend sein.
Jetzt muss nur noch das Wetter einigermaßen mitspielen – das Team des Waldschwimmbads freut sich auf regen Besuch.




Das Warten hat ein Ende – das Waldschwimmbad Sinn hat seine Tore geöffnet

Kühle 16°C, bedeckter Himmel, das Waldschwimmbad hat trotzdem geöffnet. 30 Schwimmerinnen und Schwimmer nutzten am Vormittag die Gelegenheit, nach langer Schwimmpause sich wieder sportlich betätigen zu können.
Auch das Team des Waldschwimmbads freut sich, weiterhin Badegäste unter Beachtung der Corona-Regeln empfangen zu können – hoffentlich demnächst bei wärmeren Temperaturen.




Beckenreinigung fast abgeschlossen

Trotz eines kalten Windes aus Nordost ließ sich der ehrenamtliche Bautrupp es sich nicht nehmen, die Beckenreinigung fortzusetzen. Das Wasser aus dem Vorjahr ist komplett abgelaufen; das, was auf dem Beckenboden noch zu sehen ist, ist der pflanzliche Überrest aus dem Herbst und dem Winter. Mit zwei Hochdruckreinigern und Schrubbern ging es diesem „Biomüll“ an den Kragen. Im Anschluss an diese Grundreinigung des Beckenbodens werden die in den Boden eingelassenen Zulauföffnungen für das warme Wasser gereinigt, denn auch in diesen Kanälen hat sich der Schmutz angesammelt. Der Bautrupp plant, bald mit den Reinigungsarbeiten komplett fertig zu sein, sodass in der nächsten Woche, wenn der Frühling das Wetter bestimmen wird, neues Wasser aus natürlichen Quellen ins Becken eingelassen werden kann.
Was uns Corona noch bescheren wird, wissen wir nicht (es hängt auch sehr viel vom Verhalten der Menschen ab), aber das Waldschwimmbad tut alles ihm zur Verfügung Stehende, um eine neue Schwimmbadsaison starten zu können.




Vorbereitungen für die neue Saison laufen

Der Winter neigt sich dem Ende zu, die Arbeiten im Waldschwimmbad werden intensiviert. Seit ca. einer Woche wird nach und nach das Wasser aus dem Schwimmbecken abgelassen, parallel dazu beginnt der ehrenamtliche Bautrupp mit den Reinigungsarbeiten im Becken, um die Blätter, Algen und auch Äste aus dem Becken zu entfernen. Nur mit dem Hochdruckreiniger, ohne jegliche Chemie, wird der z.T. hartnäckige Belag von den Seitenwänden und dem Beckenboden entfernt. Wenn es das Wetter in den nächsten Tagen zulässt, sollen diese Arbeiten bald abgeschlossen sein. Der Bautrupp tut alles, um die Badegäste mit sauberem, frischem Wasser zum Baden und Schwimmen zu motivieren.

 




Frühjahrsarbeiten beginnen

Sehr eingeschränkt bezüglich der Teilnehmerzahl und angesichts der Wetterverhältnisse hat der ehrenamtliche „Bautrupp“ für das Jahr 2021 seine Tätigkeit aufgenommen. Neben der Bestandsaufnahme über mögliche Schäden durch Wind und Wetter gab es auch erste kleine Reparaturarbeiten, die auch die nächsten Samstage fortgesetzt werden müssen. Aber alle Anwesenden haben sich gefreut, wieder tätig werden zu können (AHA-Regeln werden dabei strikt eingehalten).




Bautrupp macht seine Winterpause

Für dieses Jahr ist die Arbeit im Waldschwimmbad fast vollständig erledigt. Das Laub ist zusammengerecht, die technischen Anlagen sind winterfest, die Arbeitsgeräte und Maschinen sind frostsicher verstaut, aber auch sämtliche Vorbereitungen für die Baumaßnahmen im nächsten Jahr sind durchgeführt (Umkleidebereich, neue Duschen, Kühlhaus). Obwohl der „Bautrupp“ wegen der Corona-Bestimmungen und krankheitsbedingt nicht immer in voller Stärke arbeiten konnte, ist er mit seiner Arbeit gut vorangekommen. An alle ehrenamtlichen Helfer dafür vielen Dank und auf ein Neues im nächsten Jahr. Da die Mitglieder des „Bautrupps“ alle nicht jünger werden, wäre junge Unterstützung für die gemeinsame Sache „Waldschwimmbad Sinn“ sehr wünschenswert.
Allen Freunden und Unterstützern des „Waldschwimmbads“ eine schöne Weihnachtszeit und ein gutes Neues Jahr.

Unser 5er dient dieses Jahr als Weihnachtsbaumständer