MENÜ
Schlechtwetterschwimmen: Das Waldschwimmbad ist heute (14.06.) von 10.00 Uhr bis 12.00 Uhr und von 16.00 Uhr bis 18.30 Uhr offen

 

+++Bilder der Pfadfinderaktion in der Bildergalerie+++

 

Schnitzelabende im Waldschwimmbasd Sinn

Nachdem die Schnitzelabende in der letzten Saison auf sehr positive Resonanz gestoßen sind und trotz erhöhtem Platzanagebot schon frühzeitig ausgebucht waren, soll in der Saison 2024 das Angebot erhöht werden. Ab 15.5.2024 werden Schnitzelabende 14-tägig angeboten.

Es stehen wie bisher 50 Plätze zur Verfügung, um allen Interessierten gerecht zu werden. Es ist ab sofort möglich, Termine für alle angebotenen Tage zu buchen.

Eine Anmeldung ist ausschließlich über  www.waldschwimmbad-sinn.de/shop/ durchzuführen.

Telefonische Anmeldungen oder Anmeldungen per WhatsApp (02772/571667) sind nur in Ausnahmefällen möglich. Hierbei sind Anschrift, Anzahl Personen und unbedingt eine Telefonnummer anzugeben.

Um Wartezeiten beim Essen zu vermeiden, werden wie bisher zwei Zeiten angeboten und zwar um 18:00 Uhr und 19:00 Uhr jeweils 25 Plätze. Jeder Anmelder erhält eine Bestätigung seiner Anmeldung.

Anmeldungen sind ab  Mitttwoch 1. Mai 2024 möglich.

Angeboten werden Jägerschnitzel, Schnitzel Natur, Sahneschnitzel – jeweils mit einem kleinen Salat – und ein großer Salat. Wenn möglich bitte schon bei der Anmeldung angeben.

Termine Saison 2024:

  Mai:              15.5.   und    29.5.

 Juni:             12.6.   und    26.6.

  Juli                10.7.   und    24.7.

  August           7.8     und    21.8.

September     4.9    und    11.9

Für Gruppen ab 20 Personen können nach telefonischer Rücksprache auch andere Termine von Montag bis Freitag vereinbart werden.

Auf Ihren Besuch freut sich das Schnitzelteam;

Emma, Marion, Heidrun, Helga, Markus und Michael

 




„Uns schickt der Himmel“ – Pfadfinder aus Wetzlar unterstützen das Waldschwimmbad Sinn

Die bundesweite 72-Stunden-Aktion der Deutschen Katholischen Jugend (BDKJ) und seiner Jugendverbände in den einzelnen Bistümern hat seinen sozialen Anspruch und sein Engagement auch in unserem Kreis umgesetzt: Vom 18.04. – 21.04.2024 hat eine ca. 50 Personen starke Gruppe von Pfadfindern aus Wetzlar im Waldschwimmbad Sinn ganz erheblich dazu beigetragen, das Freibad für die kommende Saison fit zu machen und gleichzeitig das Gelände nach eigenen Ideen zu gestalten. So ist z.B. der Bereich um das Kinderbecken neu gestaltet und der Sandkasten unterhalb der kleinen Rutsche komplett renoviert worden. Auch der Umkleidebereich wurde neu gestaltet.
Von der Planung der Maßnahmen über die Arbeitsorganisation bis hin zur Umsetzung und Realisierung der Planungen lag alles in der Hand der Jugendlichen und ihrer Betreuer – nach den Erfahrungen dieses langen Wochenendes kann man nicht mehr von „der“ uninteressierten Jugend sprechen: Es war bewundernswert, mit welchem Elan und mit welcher Übersicht die Jugendlichen ihre selbst gesteckten Ziele im Sinne sozialer Tätigkeit für die Allgemeinheit verwirklichten.
Das ehrenamtliche Team des Waldschwimmbads Sinn bedankt sich auch auf diesem Weg für die geleistete eigenständige geistige und handwerkliche Arbeit.




Jahreshauptversammlung erfolgreich

Am Samstag, 17.02.2024, führte der Förderverein Waldschwimmbad Sinn e.V. seine JHV für das vergangene Jahr durch. Ein erster wesentlicher Tagesordnungsbereich war der Rückblick auf 2023. Michael Krenos ließ die verschiedenen Aktivitäten der ehrenamtlichen Mitarbeiter Revue passieren und konnte insgesamt das durchgängige Engagement lobend hervorheben. Einige Veranstaltungen jedoch litten unter dem regnerischen und auch relativ kalten Wetter, was sich in den Besucherzahlen widerspiegelte. Trotz der wenig sommerlichen Wetterlage konnte der Kiosk auf eine erfolgreiche Saison zurückblicken. Der personelle Wechsel war auch mit einigen organisatorischen Änderungen versehen, die sich als erfolgreich erwiesen. Für den laufenden Badebetrieb wirkte sich das nur teilweise sommerliche Wetter wenig positiv aus, die Besucherzahlen lagen im Vergleich zu 2022 um einiges geringer, was natürlich Auswirkungen auf die Einnahmen hatte.
Der zweite Hauptpunkt der Versammlung bestand in den Anpassungen an die veränderte Lage bei der Satzung, bezogen auf §10 (aktuelle Satzung kann unter dem Link Satzung eingesehen werden), und der Änderung der Beitragsordnung. Der komplette geschäftsführende und erweiterte Vorstand stellten sich zur Wahl, nachdem in die Satzung ein rollierendes Verfahren für den gesamten Vorstand verankert wurde. Somit ist gewährleistet, dass niemals der gesamte Vorstand zu einem Termin ausfallen kann. Alle bisherigen Vorstandsmitglieder wurden jeweils einstimmig wiedergewählt. Die Beitragsordnung erhielt eine Erweiterung dadurch, dass die Einführung einer Premiumkarte der gGmbH für Vereinsmitglieder beschlossen wurde. Die ersten Rückmeldungen zu dieser Neuerung sind durchweg positiv.

Mit Kaffee und Kuchen wurde die Versammlung beendet.

 




2. Faschingsschwimmen war großer Erfolg

Das macht Lust, die Aktion auch im nächsten Jahr zu wiederholen: Mit tatkräftiger Unterstützung durch die Karnevalsvereine aus Fleisbach („Extrem Helau“) und Sinn konnte das ehrenamtliche Team des Waldschwimmbads viele Gäste zur ersten Veranstaltung in 2024 begrüßen. Das Motto in diesem Jahr, Schwimmen im Karnevalskostüm, nahmen viele Besucher an und kamen in vielfältigen Verkleidungen. Einige der Kostümierten fanden auch den Weg ins 9°C warme Wasser, um an der Prämierung der Kostüme teilzunehmen. Auf unserer Facebookseite sind Live-Mitschnitte z.B. von FFH, VRM oder auch von unserem Schwimmmeister eingestellt.
Auch außerhalb des Wassers kam eine angeregte Karnevalsstimmung auf, die bis in den späten Mittag anhielt.
Das Team des Waldschwimmbads bedankt sich bei allen Gästen und Teilnehmern für ihren Besuch und die Mitgestaltung.

 




Jahresrückblick 2023 – Ausblick auf 2024

Wenn sich das Kalenderjahr dem Ende nähert, dann ist es in vielen Bereichen – Politik, Medien, Wirtschaft etc. – üblich, Bilanz über das abgelaufene Jahr zu ziehen. Dieser Praxis wollen wir als Förderverein Waldschwimmbad Sinn e.V. nicht entgegenstehen.
Als allgemeiner Eindruck lässt sich zunächst einmal festhalten, dass ohne jegliche Corona-Beschränkungen agiert werden konnte: Der Badebetrieb lief unter dem Motto „normal“, die ehrenamtlichen Helfer in der gGmbH und im Verein konnten sich auch zu Versammlungen ohne Vorsichtsmaßnahmen treffen. Was aber zunächst ein Widerspruch zu sein scheint, ist doch zumindest auffällig: 2023 soll nach Aussage von Meteorologen das wärmste seit Beginn der Aufzeichnungen gewesen sein, die Besucherzahlen allerdings haben nicht das Niveau der warmen Jahre 2018/19 erreicht. Wie geht das zusammen? Die Sommermonate waren zwar relativ warm, aber eben auch häufig sehr nass. Wir haben schon seit Längerem festgestellt, dass die Menge der Besucher erst dann zu uns kommt, wenn es vorher mindestens zwei Tage lang warm und trocken gewesen ist. Und die Wetter-Apps verleiten die Menschen dazu, unverhältnismäßig übervorsichtig zu sein, anstatt einfach mal aus dem Fenster zu gucken. Zusammengefasst heißt das: Für uns war das Jahr 2023 ausbaufähig.
An einige besondere Ereignisse in baulicher und organisatorischer Hinsicht möchten wir erinnern: Die Kioskdachsanierung mit Neugestaltung des Innenbereichs inklusive einer weiteren Photovoltaikanlage wurde abgeschlossen – pünktlich zum Saisonbeginn waren alle Arbeiten erledigt. Ebenfalls abgeschlossen waren die Arbeiten an den neuen Duschen, die allgemein lobend angenommen wurden; dass wir auch dabei an energetische Optimierung gedacht haben, versteht sich von selbst. Stromerzeugung durch Photovoltaik und reduzierter Stromverbrauch z.B. durch Wärmepumpen zur Warmwasserbereitung gehören ab 2023 fest zum Konzept des Waldschwimmbads. In organisatorischer Hinsicht haben wir bestimmte Angebote weitergeführt, aber auch neue hinzugenommen: Zum ersten Mal haben wir ein Faschingsschwimmen durchgeführt, das den weniger mutigen Besuchern die Möglichkeit gab, auch den neu gestalteten Kiosk zu sehen – noch nicht ganz fertig, aber funktionstüchtig. Die traditionellen Wasserkurse wurden erweitert um einen reinen Frauenschwimmkurs, der sehr gut angenommen wurde. Für diesen Kurs erhielt das Waldschwimmbad auch den Integrationspreis des Landkreises. Die Kinderschwimmkurse wurden nach klaren Vorgaben neu organisiert, was auch bei den Eltern der Kinder sehr gut ankam. Neu war auch die Veranstaltung des Landkreises „Summer Splash“. Schade nur, dass wegen des regnerischen Wetters weniger Besucher kamen als erhofft; eine Wiederholung in 2024 ist fest eingeplant. Wegen des Wetters konnte der Arschbombenwettbewerb nur stark eingeschränkt stattfinden, der geplante Kinoabend mit SINNema fiel nach Verschiebung dann ganz aus. Die Ostereiersuche und der 2.Loungeabend konnten jedoch wie geplant mit gutem Zuspruch stattfinden.
Mit großem organisatorischen und mit viel persönlichem Einsatz der Geschäftsführerin wurde das Projekt „Generationenpark“ gestartet. Um eine Finanzierungslücke zu schließen, benutzten wir das Crowdfundingprojekt der VR-Bank. Die anvisierten 10.000,00€ sind dann Ende Oktober wirklich erreicht worden; auch das allgemeine Spendenaufkommen ist wirklich erfreulich verlaufen. Zu Beginn 2024 wird mit den größeren Erdbewegungen am Südhang des Bades begonnen.
Was uns in 2023 noch bewegt hat? Die personelle Situation ist insgesamt angespannt: Altersstruktur, zu wenig junger Nachwuchs, Krankheitsphasen; gerade im Bereich Kiosk macht sich der Mangel bemerkbar. Trotz der Schwierigkeiten geht großer Dank an das neu gebildete Kiosk-Team, das über die gesamte Saison sich sehr engagiert gezeigt hat und zu einem angesichts des weniger guten Wetters sehr guten wirtschaftlichen Ergebnis ganz wesentlich beigetragen hat. Neue Angebote, neue Organisationsideen haben auch zum guten Erfolg beigetragen.

Für 2024 lassen sich wieder einige „Großbaustellen“ in verschiedener Hinsicht feststellen: Zunächst die Umsetzung des Generationenparks, weiterhin die personelle Situation sowohl für den Förderverein als auch für die gGmbH und auch die finanzielle Situation durch wenig stabile Besucherzahlen, steigende Preise für Energie, auch wenn der Anteil selbst erzeugter elektrischer und Wärmeenergie zunimmt, und Material. Positiv ist immer wieder, dass die Spendenbereitschaft der Bevölkerung und der Firmen nicht nachlässt. Aufgrund dieses Zuspruchs der Bevölkerung in Sinn und Umgebung sehen wir zuversichtlich in das neue Jahr 2024.
Wir möchten an dieser Stelle allen Förderern, Freunden, Unterstützern und natürlich den ehrenamtlichen Mitarbeitern im Förderverein und der gGmbH für ihr Engagement für die gemeinsame Sache „Waldschwimmbad Sinn“ danken und Ihnen ein paar schöne Feiertage und ein gutes neues Jahr wünschen.




Waldschwimmbad erhält Integrationspreis 2023

Auf einer zentralen Veranstaltung des Landkreises in Dillenburg wurden am 20.09.2023 die Vereine, Organisationen und Initiativen geehrt, die sich um die Integration von Migranten in die Gesellschaft verdient gemacht haben. Für besondere Bemühungen und Verdienste zur Erreichung dieses Ziels wurden drei Vereine mit einem Geldpreis ausgezeichnet, zu denen auch das Waldschwimmbad gehört.
Das Projekt „Frauenschwimmkurs“, das auf eine Nachfrage von muslimischen Frauen bei der gGmbH Waldschwimmbad Sinn zurückgeht, hat die Jury überzeugt und dazu veranlasst, das Freibad in Sinn mit einem Geldpreis zu ehren. Vor allem der Hinweis darauf, dass auch in der nächsten Freibadsaison dieser Kurs angeboten wird und so trotz der zeitlichen Begrenzung eine gewisse Nachhaltigkeit darin entsteht, dass Frauen in geschützter Umgebung Schwimmen lernen, Angst vor dem Wasser verlieren oder auch Schwimmtechniken verfeinern können, hat die Jury überzeugt.
Das ehrenamtliche Team des Waldschwimmbads freut sich sehr über die Anerkennung, die der Landkreis mit dieser Preisvergabe ausgesprochen hat.

Auf dem Foto sind zu sehen (v.l.): Michael Bindler, Markus Eckert, Michael Krenos, Joachim Baudisch, Matthias Holler vom "Vielfaltszentrum – WIR im Lahn-Dill-Kreis“, Hauptamtlicher Kreisbeigeordneter Stefan Aurand




Grünen-Delegation zu Besuch im Waldschwimmbad Sinn

Am Donnerstag, 07.09.2023, hat sich eine Delegation der Grünen ein Bild vom Waldschwimmbad Sinn und seinem Förderverein machen können. Der hessische Fraktionsvorsitzende der Grünen im Landtag, Mathias Wagner, und Vertreter der Grünen aus dem Kreistag und dem Gemeinderat ließen sich durch die Geschäftsführerin der Waldschwimmbad Sinn gGmbH über die Geschichte des Bades und die vielfältigen Initiativen des ehrenamtlichen Teams zur Verbesserung und Verschönerung des Bades informieren. Dabei standen besonders im Vordergrund die Investitionen in energetischer Hinsicht, die Umsetzung der Planungen zum „Generationenpark“ und die Angebote des Freibades an Kinderschwimmkursen, Schul- und Vereinsschwimmen und Frauenschwimmkursen. Auch die Frage nach der Finanzierung vor allem der Baumaßnahmen kam zur Sprache, wobei darauf hingewiesen wurde, dass trotz gestiegener Kosten für Baumaßnahmen, Energie und Neuanschaffungen der Anteil der kommunalen Finanzunterstützung nicht steigt und der Anteil der selbst zu erwirtschaftenden Finanzmittel deshalb zunimmt. Herr Wagner zeigte sich sichtlich beeindruckt von den Leistungen des Waldschwimmbades für die Bevölkerung Sinns und Umgebung.




2. Lounge – Abend

Stabiles Wetter sieht anders aus, trotzdem ließen sich ca. 50 Gäste des Waldschwimmbads die Stimmung für einen warmen, angenehmen Aufenthalt auf der Terrasse des Waldschwimmbads nicht nehmen. Bei leiser musikalischer Untermalung konnten die Gäste die Speisen- und Getränke des Kiosks und das Weinangebot bei herrlichem Blick über das Dilltal genießen. Auch die Spätschwimmer konnten ihre Bahnen ziehen bei sehr angenehmen Wassertemperaturen.

 




Arschbombenwettbewerb 2023

Nicht in jedem Jahr können wir das Glück mit geeignetem Wetter für den traditionellen Wettbewerb haben: Mit sehr überschaubarer Teilnehmerzahl hat das ehrenamtliche Team des Waldschwimmbads trotzdem den Wettbewerb durchgeführt. Und ein Teilnehmer hat sich nicht nur bei seiner Arschbombe mit seinem Können gezeigt, sondern auch noch weitere Sprünge vorgeführt.
Sieger des Wettbewerbs ist Leon Barthel.

 




Frauenschwimmkurse im Waldschwimmbad Sinn

Neu in dieser Freibadsaison ist ein Angebot des Waldschwimmbades Sinn, einen Schwimmkurs nur für Frauen anzubieten – sei es für Frauen mit Migrationshintergrund oder Frauen mit geringem finanziellem Hintergrund. Der Kurs bietet die Möglichkeit, mit einer erfahrenen Trainerin das Schwimmen zu erlernen oder vorhandene Fähigkeiten auszubauen, ohne dass die Gefahr besteht, durch fremde Blicke oder Kommentare gestört zu werden. Der Zuspruch für diesen integrativen Schwimmkurs war so groß, dass ein zweiter Kurs eingerichtet werden musste, nachdem der erste mit acht Teilnehmerinnen im Alter von acht bis 60 Jahren ausgebucht war. Dieser große Zuspruch, der z.T. durch „Mund-zu-Mund-Werbung“, z.T. durch öffentliche Ankündigung erreicht wurde, hat das ehrenamtliche Team des Waldschwimmbades veranlasst, auch in 2024 diesen Kurs anzubieten.
Die Plätze für diesen Kurs werden z.T. aus Mitteln des „Sport Coach Programms“ des Landes Hessen finanziert. Ideel gefördert werden solche integrativen Maßnahmen auch durch den Landkreis, der einen Integrationspreis ausgeschrieben hat, für den sich das Waldschwimmbad beworben hat, weil ein solches Angebot in der Region einmalig ist.

 




Warteliste Tragen Sie sich in die Warteliste ein: