MENÜ
Schlechtwetterschwimmen: Das Waldschwimmbad ist heute (14.06.) von 10.00 Uhr bis 12.00 Uhr und von 16.00 Uhr bis 18.30 Uhr offen

 

+++Bilder der Pfadfinderaktion in der Bildergalerie+++

 

Interview mit unserem ersten Praktikanten

Interview mit unserem ersten Praktikanten Adrian Münster aus Bicken, 17 Jahre alt, ist der erste Praktikant im Waldschwimmbad Sinn. Er besucht die 10. Klasse der kaufmännischen Schule in Dillenburg und absolviert ein vierwöchiges Schülerpraktikum im Waldschwimmbad. Wir haben ihn interviewt. 


Was hat dich bewegt, dein Schülerpraktikum im Waldschwimmbad Sinn machen zu wollen?
Eigentlich hatte ich einen anderen Praktikumsplatz, aber die Firma hat kurz vor Beginn leider abgesagt. Meine Klassenlehrerin hat mir geholfen. Ihr kam die Idee, im Waldschwimmbad nachzufragen, weil sie dort jemanden kennt. Ich dachte, das ist eine schöne Idee, weil ich das Schwimmbad kenne. Und ich wusste, dass dort immer Helferinnen und Helfer gesucht werden und ich dadurch sogar noch einem ehrenamtlichen Verein unterstützen kann. (Er lächelt.) Wer hat schon die Gelegenheit sein Praktikum dort machen zu, wo andere ihre Freizeit verbringen oder Urlaub machen? 
Wo wirst du überall im Schwimmbad eingesetzt? Was sind deine Tätigkeiten im Waldschwimmbad?
Ich bin jetzt eine Woche hier und habe im Kiosk gearbeitet, an der Eingangskasse und den Schwimmmeister begleitet Im Kiosk habe ich die Kasse bedient und Waren nachgefüllt. An der Eingangskasse habe ich die Besucherinnen und Besucher empfangen, ihnen Karten verkauft und Fragen beantwortet. Mit dem Schwimmmeister habe ich morgens das Bad für den Badebetrieb vorbereitet, die Schwimmbadtechnik kennen gelernt und das Bad gereinigt. 
Was gefällt dir am meisten?
Die Leute hier sind sehr nett. Man ist im Schwimmbad, das fühlt sich ein bisschen an wie Freizeit. Am besten gefällt mir die Arbeit im Kiosk und am Eingang, weil es mir Spaß macht, Kunden zu bedienen und mit den elektronischen Kassen zu arbeiten. Es ist interessant einen Blick hinter die Kulissen zu werfen, wo man sehen kann, wie viel Arbeit hinter all dem steckt, bei dem es nicht nur ums Schwimmen geht.  
Bist du im Sommer öfters Badegast hier?
Ja, mit meinen Freunden. (Er lacht.)
Hast du in Sinn schwimmen gelernt?
Nein, in Dillenburg im Aquarena. 
Was glaubst du, warum kommen die Menschen gerne ins Waldschwimmbad Sinn?
Ich glaube, das liegt am freundlichen Personal, es ist allgemein schön hier, das Becken ist groß, es gibt einen Sprungturm und eine große Liegewiese mit vielen schattigen Plätzen. Außerdem sind die Preise sehr günstig. Und die Pommes schmecken wirklich sehr gut. (Er lacht.) 
Und was gefällt dir am besten?
Dass ich mich hier sehr wohl fühle. 
Wenn du Urlaub machst, fährst du dann auch ans Wasser?
Ja, gerne an die Ostsee oder nach Holland an die Nordsee.
Adrian, du hast nun schon eine Vielzahl der Tätigkeiten im Waldschwimmbad kennen gelernt, die von Ehrenamtlichen gemacht werden. Es ist besonders schwer, neue Helferinnen und Helfer zu gewinnen. Wir sind immer auf der Suche nach helfenden Händen. Was würdest zu Leuten sagen, die hier helfen möchten.
Es macht wirklich Spaß und ich empfehle es. Es ist eine sinnvolle Tätigkeit und man tut etwas Gutes für sein Schwimmbad und damit für die Gesellschaft.

 




Warteliste Tragen Sie sich in die Warteliste ein: