MENÜ

+++ Das Waldschwimmbad ist in der Winterpause. Auf ein besseres 2022! +++

Ostereiersuche im Waldschwimmbad

Für ein Stück Normalität in Zeiten von Corona sorgten die ehrenamtlichen Helfer des Förderverein Waldschwimmbad Sinn e.V. am Ostersamstag. Der Verein lud zur ersten Ostereiersuche ins Sinner Freibad. Mit einem strengen Hygienekonzept, welches mit dem Ordnungsamt der Gemeinde Sinn abgestimmt war, durften fast 40 Familien über den ganzen Tag verteilt im Waldschwimmbad nach Ostereiern, Süßigkeiten und anderen Überraschungen suchen, die der Verein zuvor versteckte. Die Anmeldungen waren ausschließlich vorab online möglich, alle freien Plätze waren innerhalb kürzester Zeit  vergeben. Die Vereinshelfer teilten das über 25.000 Quadratmeter große Schwimmbadgelände in fünf Bereiche ein, in denen jeweils eine Familie nach den Verstecken suchte. Die Aktion sorgte für viele glückliche Gesichter, auch wenn das ein oder andere Osterei erst nach einer dreiviertel Stunde gefunden wurde. „Endlich einmal raus und mit den Kindern etwas unternehmen können“, sagte ein Vater, der mit seiner Familie extra aus Dillenburg gekommen war. Weitere Familien kamen nicht nur aus der Heimatgemeinde Sinn, sondern auch aus Ehringshausen, Mittenaar, Greifenstein, Herborn, Leun und sogar vom hohen Westerwald.
„In der derzeitigen Pandemielage müssen gerade die Kleinsten unserer Gesellschaft für sie teilweise nur schwer verständlichen Einschränkungen ihres Lebens hinnehmen. Sie dürfen -sofern sie Schulen und Kindergärten überhaupt betreten dürfen- dies nur mit Masken und unter Einhaltung der Abstandsregeln machen. Spielen mit Freunden ist kaum möglich. „Kind sein“ findet für diese Kinder -zum Schutz der gesamten Bevölkerung- seit nunmehr über einem Jahr nicht oder nur eingeschränkt statt. Wir, der Förderverein Waldschwimmbad Sinn e.V., möchte diesen Kindern in der schwierigen Zeit eine kleine Abwechslung bieten“ sagte die ehrenamtliche Geschäftsführerin stellvertretend für alle Helfer des Vereins.
Aufgrund des Erfolgs dieser Veranstaltung und der durchweg positiven Resonanz wird der Förderverein Waldschwimmbad Sinn e.V. diese Veranstaltung auch in den nächsten Jahren wieder anbieten.

Das Waldschwimmbad in Sinn wird vollständig von Ehrenamtlichen betrieben – einmalig in der Region.

Familie Gillespie aus Fleisbach gehörte zu den ersten, die sich auf die Suche begaben.