MENÜ

+++ Die Badesaison ist beendet. Das Schwimmbad ist geschlossen. +++ Spendenaufruf für Investitionen - Infos unter "Aktuelles" +++

Überwachung mit neuem Konzept

Schon seit längerer Zeit beschäftigt den Vorstand das Thema Sicherheit und Überwachung des Schwimmbades. Vor etwas über einem Jahr waren wir aufgrund vermehrter Einbrüche und Sachbeschädigungen gezwungen, den Großteil des Geländes mit einer Alarmanlage inklusive Videoüberwachung auszustatten. Die Alarmverfolgung wurde sowohl im Sommer als auch im Winter von den Teilen des Vorstandes übernommen – und das zu jeder Tages- und Nachtzeit. Dies war natürlich nicht so einfach, da die Mehrheit des Vorstandes berufstätig, und natürlich auch nicht für solche Einsätze ausgebildet ist. Es bestand immer ein Sicherheitsrisiko für das „Überwachungspersonal“. Viele Alarmmeldungen passierten vor allem in den Abend- und Nachtstunden.

In den vergangenen Monaten musste leider wiederholt feststellgestellt werden, dass selbst in der kalten Jahreszeit das Schwimmbad vor Vandalismus nicht sicher ist. Daher sieht man sich gezwungen, neue Schritte zur Sicherung des Waldschwimmbades zu gehen.

Aufgrund der Vorkommnisse und der entstandenen Schäden hat der Vorstand gemeinsam mit der Geschäftsführung der gGmbH beschlossen, neben der Planung einer teilweisen Zaunerneuerung, die Sicherheitsfirma „HP Security“ aus Gladenbach mit der kompletten Überwachung des Bades zu beauftragen. Mit zwei bestens ausgebildeten Sicherheitskräften und zwei Diensthunden, und gegebenenfalls weiteren Sicherheitskräften, wird so ab sofort mit einer ständigen Überwachung ein bestmöglicher Schutz vor ungebetenen Besuchern gewährleistet.

Die Geschäftsführung der gGmbH weist in diesem Zusammenhang gerne darauf hin, dass jeder nicht genehmigte Zutritt auf das Schwimmbadgelände einen Hausfriedensbruch nach §123 StGB darstellt und sofort zur Anzeige gebracht wird. Darüber hinaus werden Schadensersatzforderungen gestellt.

Auch die Betreuung von diversen Veranstaltungen, die im Laufe der Saison stattfinden, wird von der Sicherheitsfirma übernommen. Da gerade dort die Anforderungen von Jahr zu Jahr steigen, werden bei größeren Veranstaltungen (z.B. Hot Summer Night) bis zu 15 ausgebildeten Sicherheitskräften im Einsatz sein.

Der Vorstand und die gGmbH hoffen mit dem neuen Sicherheitskonzept Schäden im Schwimmbad zu verhindern. Es dient sicherlich nicht der Motivation der vielen ehrenamtlichen Helfer, wenn immer wieder mutwillig hervor gerufene Schäden beseitigt werden müssen. Ganz abzusehen von den finanziellen Einbußen für Verein und gGmbH.

Fotos des Sicherheitpersonals:

http://www.waldschwimmbad-sinn.de/bildergalerien/das-neue-sicherheitspersonal-von-hp-security/

Hier die Website der Sicherheitsfirma:

http://www.hp-security.de/